Vorlesewettbewerb

KÜMMERSBRUCK. Trotz aller Unkenrufe bestätigten immer wieder aktuelle Studien zum Lesen an den Schulen, dass Bayerns Schüler hier recht gut abschneiden. Einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Lesekompetenz junger Menschen trägt in den Schulen sicher auch der jährliche Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels bei. Auch an der Mittelschule in Kümmersbruck steht das Lesen in der Prioritätenliste ganz oben. So war es für die Sechstklasslehrerinnen Alexandra Neumeyer und Daniela Troidl (in Vertretung MR Josef Popp) keine Frage, sich heuer wieder mit den Klasse 6a und G6 (Ganztagesklasse) an dem Vorlesewettbewerb zu beteiligen. Die Schüler waren begeistert. Und genauso begeistert hörten die Klassenkameraden bei der Endausscheidung zur Ermittlung des Schulsiegers zu. Man merkte wieder einmal, dass sowohl das Vorlesen als auch das Zuhören wirklich Spaß machen konnte. Bei der schulinternen Endausscheidung gewann Lena Wolfgramm aus der Klasse 6a mit dem Titel „Dork Diaries“, Autor: Rachel Renee Russell. Bewertet wurde Lesetechnik, Textgestaltung und Leseverständnis bei einem bekannten Text und Lesetechnik und Textgestaltung eines unbekannten Textes. (ajp)

Hintergrund
Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels wird seit 1959 jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und weiteren kulturellen Einrichtungen durchgeführt.

  • Er zählt zu den bundesweit größten Schülerwettbewerben.
  • Mehr als 700 000 Kinder der 6. Klassen aller Schularten beteiligen sich jedes Jahr an rund 8000 Schulen.
  • In Kümmersbruck finden die Kinder besonders gute Voraussetzungen. Hier ist die Gemeindebibliothek im Schulhaus untergebracht.
    (ajp)

« Zurück

Kalender

 Jahresplanung



 


   Verbund Gemeinden

 
 
Essen bestellen


zur Information


Termine KM-Server


L-Fortbildung