Was lange währt ...

Im November letzten Jahres begannen die Lehrerinnen Alexandra Neumeyer, Chrísta Meyer und die Umweltbeauftragte Felicitas Berger mit ihren Klassen, angeregt vom Projekt Plant for the Planet Felix Finkenbeiners zum Thema Klimaschutz auf dem Amberger Seminar, Geld für das Pflanzen von Bäumen zu sammeln. Passend zum Gemeindejubiläum sollen es 900 Bäume für 900 Jahre Gemeinde Kümmersbruck werden.

Viele weitere Aktionen folgten und so erwirtschafteten die Schüler der 6g und der 6a sowie der ehemaligen 6g nach und nach bisher rund 1000 Euro. Auch Sponsoren wurden von F. Berger noch aktiviert: So unterstützen mittlerweile die Bäckerei Nussstein mit 300 Euro, die Grammer AG mit 1000 Euro, die Firma Gartenbau Lobinger mit der Spende eines Obstbaumes, Landwirt Schwanzl mit einer zu bepflanzenden Fläche in Penkhof und nicht zuletzt die Gemeinde Kümmerbruck mit Kostenübernahme zusätzlicher Materialien wie Wühlmauskörbe, Pflöcke, Anbindematerial und Verbissschutz das Projekt der Kinder. Für nächstes Jahr hat auch die Sparkasse Amberg-Sulzbach eine Spende in Höhe von 500 Euro angewiesen.


Klick auf Bild: Vergrößerung für die Schüler zum Ausdruck

Am 05.11.2014 war es dann soweit: In Penkhof, Gemeinde Kümmersbruck, konnte der Spatenstich zum Pflanzen der ersten zwanzig Obstbäume erfolgen (ökologisch erzeugte Hochstämme - alte und hier heimische Apfel-/Birn-/Zwetschgen-/Mirabellen- und Kirschbäume). Vom Staatl. Forstamt wurden die Kinder der Klasse 6a und die Klimabotschafter der 6g und 7g beim Graben der 1m mal 1m mal 0,50m großen Pflanzlöcher von den Förstern Werner Lang, Michael Bartl und Katja Deckert sowie einem Forstmeister fachlich (und physisch! ; ))) ) unterstützt.
Zudem halfen zwei Gärtner und ein Baggerfahrer der Gemeinde Kümmersbruck beim weiteren Procedere: die Obstbäume wurden in Wühlmauskörbe gesteckt, ins Pflanzloch gestellt, die Pflanzlöcher wieder mit Erde bedeckt, die Bäume angegossen, an einem Stützpflock befestigt und als letztes der Verbissschutz gegen Wildverbiss angebracht.

Zufrieden konnten alle Beteiligten nach getaner Arbeit ihr Werk mit drittem Bürgermeister Blödt der Gemeinde Kümmersbruck, Sachbearbeiter Ronny Gässner und Rektor Heinz Lang der Mittelschule Kümmersbruck in Augenschein nehmen. "Gelebte Nachhaltigkeit wird hier eindrucksvoll demonstriert!", meinten einstimmig der Bürgermeister, Förster Lang und F.Berger. Diese Bäume werden die Schüler und Schülerinnen noch mit ihren eigenen Kindern abernten können und somit ihren Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten.
Die Kinder wurden noch vor Ort mit Butterbrezen verköstigt, die Förster und Bauhofangestellten durften sich ebenfalls noch über Brotzeit und kleine Dankeschön-Geschenke an ihren Arbeitsstätten erfreuen.

Für 2015 sind bereits weitere Akivitäten geplant: das Grammerbergl soll mit Elsbeeren bestückt werden und am Haidweiher ist das Pflanzen einer weiteren Streuobstwiese geplant. Eine Spende in Höhe von 200 Euro wird der Organisation von Felix Finkenbeiner überwiesen, um damit auch in anderen Teilen der Erde Bäume pflanzen zu können.

Amberger Zeitung vom 11.11.2014

« Zurück

Kalender

 Jahresplanung



 


   Verbund Gemeinden

 
 
Essen bestellen


zur Information


Termine KM-Server


L-Fortbildung