Modernste Technik zum Vorteil der Schüler

Durch modernste Technik kann das schulische Angebot noch besser für jeden einzelnen  Schüler zugeschnitten werden. Mit der Sanierung des blauen Baus wurde vor allem auch die technische Ausstattung auf ein hervorragendes Maß angehoben.

Auf die Schüler eingehen

In jedem Klassenzimmer gibt es mehrere Computerarbeitsplätze und der PC der Lehrkraft ist mit einer interaktiven Tafel verbunden. "Eifrig geben mir die Schüler Tipps, wenn ich gerade mal einen Befehl für eine bestimmte Darstellung suche", sagt ein Klassenleiter. Gleich neben dem Klassenzimmer gibt es einen Gruppenraum, in dem eine Schülergruppe an einer Aufgabe arbeitet und für eine weitere Gruppe bietet die Empore im lichtdurchfluteten Wintergartenambiente Platz. Und die Mitarbeiter in der Bücherei bieten Schülern gerne einen Platz an, wenn sie Stille suchen oder eine Einzelarbeit erledigen wollen.

modernes Klassenzimmer

 

Auf individuellen Geschmack eingehen

Doch Individualisierung und Differenzierung hören damit nicht auf. Hieß bisher die Frage: Essen - ja oder nein?, so lautet die Frage künftig: Was möchtest du essen? Mit dem i-NET-Menü, einem computerunterstütztem Bestell- und Abrechnungswesen, können die Damen unser Küche diese Qualtitätsverbesserung problemlos ermöglichen und zwar nicht nur den Schülern der Ganztagsklassen, sondern allen Schülern, also auch Regelschülern und Schülern der M-Klassen. Per Internet oder am Bestellterminal in der Aula bestellt der Schüler sein Lieblingsmenü. Im Krankheitsfall oder bei entschuldigtem Fehlen stornieren die Eltern bis 8:15 Uhr. Das alles funktioniert automatisch und ohne manuelles Eingreifen. Eltern haben jederzeit Einblick in ihren Kontoauszug. Da auch das Abholen des Essens automatisch erfasst wird, können keine Zweifel zur Abrechnung entstehen.

Auf Stärken und Schwächen eingehen

Auch das pädagogische Angebot kann mit dem neuen Bestellsystem künftig genauso individuell gestaltet werden, ohne dass der Verwaltungsaufwand und das Listen auswerten zur Last wird. Zusammen mit Norbert Müller von "Erlebnis pur" gibt es künftig Ergänzungskurse wie "Quali-Go" und "M-Go", damit Schüler Schwächen in bestimmten Fächern ausgleichen können. Schüler sollen aber auch eigene Stärken entdecken und ausbauen. Das Freizeitangebot kann dazu eine buntes Angebot bieten, zu dem sich Schüler per Computer anmelden können. Musikalisch interessierte Schüler buchen Instrumentalunterricht in Kleingruppen oder im Einzelunterricht. Auch die bisher schon stark differenzierten Berufsorientierungsmaßnahmen werden mit dem System künftig aufwandsarm organisiert.

Auf Schüler- und Elternwünsche eingehen

Die Erhebung und Befragung ist ein hilfreiches Mittel die Wünsche unserer Schüler und Eltern zu erfahren. Leider ist der Aufwand zur Auswertung oft erheblich, so dass die Neugierde dann schnell wieder gedämpft wird. Mit der neuen Computerausstattung gibt es auch dafür eine aufwandsarme Lösung. Sobald der letzte Schüler seine Abstimmung vorgenommen hat, liegt der Schulleitung oder der SMV auch schon das Ergebnis vor. Der Schulleiter freut sich, dass durch diese finanzielle Anstrengung der Gemeinde ein deutliches Zeichen gegen Einheitsschnitt und Rasenmäher-Methoden im Schulalltag gesetzt wurde wurde.

Gruppenplätze

 

Weitere Info:

Klick! weitere Info

Kalender

 Jahresplanung



 


   Verbund Gemeinden

 
 
Essen bestellen


zur Information


Termine KM-Server


L-Fortbildung