Praxistag und Schüler-Café

Die Arbeiten am Schüler-Café schreiten voran. Der Praxistag der 8. Klassen, jeweils am Dienstag wurde zusammen mit einem Handwerker für die Bodengestaltung genutzt. Die zahlreichen schrägen Wände erfordern Denkarbeit und Genauigkeit.

_______________

 

KÜMMERSBRUCK. „Selbst ist der Mann“ heißt ein altes Sprichwort. Auf die Mittelschule Kümmersbruck umgemünzt, könnte man sagen „Selbst ist der Schüler, die Schülerin“. Denn beim neuesten Projekt sind wieder einmal mehr die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule, genauer gesagt derzeit die Schüler der 8 G die Aktivkräfte.

Ein neues Projekt wurde in enger Abstimmung mit der Gemeinde an der Mittelschule in Angriff genommen, nämlich die Einrichtung eines Schülercafés. Mit dieser Einrichtung erhalten die Schüler der Schule nicht nur einen neuen Aufenthaltsraum für die Mittagspause, sondern auch einen „Raum“, in dem sie selbst verantwortlich handeln können. Verantwortung übernehmen ist eine wichtige Schlüsselqualifikation, die im späteren (beruflichen)  Leben  immer wieder eingefordert wird. Kaum ein Betrieb verzichtet in seiner Stellenanzeige auf Zusätze wie „selbständig“ oder „teamfähig“. Diese Tatsache zeigt, wie wichtig die Förderung der Kompetenzen ist.

Um die Selbstständigkeit, Team- und Kommunikationsfähigkeit der  Schüler zu fördern, hat man sich unter anderem dazu entschlossen ein Schülercafé einrichten. Dabei wird und soll auch weiterhin vieles in Eigenarbeit der Schüler passieren, um sie an verantwortungsvolles Arbeiten heranzuführen und gleichzeitig eine stärkere Identifikation mit der Schule zu erreichen.

Dieses Projekt ist wieder einmal ein gutes Beispiel, dass, wenn viele zusammenhelfen, auch viel bewirkt werden kann. So leisten die Gemeinde, der Bauhof  und vor allem auch der Förderverein der Schule einen großen Beitrag, auch  im Hinblick auf die Finanzierung. Die Gemeinde Kümmersbruck übernimmt die Materialkosten, der Förderverein bezahlt  – soweit die Mittel reichen – die Inneneinrichtung.  Die externen Handwerker werden aus Mitteln „Praxis an Haupt- und Mittelschulen“ finanziert, die vom Kultusministerium  über die Regierung der Oberpfalz und dem Staatlichen Schulamt der Schule zur Verfügung gestellt werden.  

Derzeit befindet sich das „Projekt Schülercafé“ in der Bauphase. Jeweils am Dienstag wird bei den Praxismodulen gearbeitet, das heißt, aktuell wird ein neuer Boden verlegt und ein Teilbereich gefliest. Diese Arbeiten übernehmen die Schüler unter der Verantwortung und Anleitung von Förderlehrer Mario Gräß und Lehrer Markus Gleißner. Für diese Arbeiten holt man sich auch externe Fachleute, wie Fließenleger, Maler und Schreiner mit „ins Boot“, die die Kinder nicht nur fachlich anleiten, sondern auch die entsprechenden Berufsbilder vorstellen.

Schon so mancher Schüler hat bei diesen Praxismodulen „seinen“ Beruf gefunden. So können mit diesem Projekt viele pädagogische Lerninhalte, angefangen von der Förderung von Schlüsselqualifikationen über Berufsorientierung und Projektarbeit praxisnah verwirklicht werden. (ajp)

 

Das Schülercafé an der Mittelschule

Räumlichkeit: Das Schülercafé wird im verglasten Raum des gelben Baus eingerichtet, da dieser sowohl für SchülerInnen als auch für Lehrpersonen in der Mittagspause gut erreichbar ist.

Einrichtung: Der Verkaufsbereich wird mithilfe eines beweglichen Thekentisches abgetrennt und im Raum werden Stehtische und Bänke aufgestellt. Spieltische wie ein Billardtisch   und Sitzmöbel sind schon angedacht.

Öffnungszeiten: Das Schülercafé soll von Montag bis Donnerstag in den Mittagspausen von 12:15 bis 14:00 Uhr geöffnet sein und von den Schülern ab der 8. Klasse geführt werden. Besucht werden kann das Café von allen Schülern der Mittelschule.

Eröffnung: Das Schülercafé soll im Frühjahr eröffnet werden.

(ajp) 

« Zurück

Kalender

 Jahresplanung



 


   Verbund Gemeinden

 
 
Essen bestellen


zur Information


Termine KM-Server


L-Fortbildung