Leistungsnachweis für den M-Zug

Am 29.2., also unmittelbar nach dem Zwischenzeugnis, mussten laut Anweisung vom Kultusministerium die Aufnahmeprüfungen für die künftigen M-Schüler stattfinden; natürlich nur für solche, deren Zwischenzeugnis vom Notenschnitt her noch nicht ausreichte.

"Ausreichend" bedeutet, dass in den drei entscheidenden Fächern (D, Ma, E) wenigstens ein 2er (für die künftigen 7. Klassler) bzw. zwei 2er (für die künftigen M8 oder M9 Schüler) dabei sein muss. Wer das mit dem Zwischenzeugnis nicht erreicht hat, kann in der Aufnahmeprüfung nachbessern, indem er durch die Prüfung die defizitäre Note entsprechend anhebt. Aus der Note vom Zwischenzeugnis und der Note der Aufnahmeprüfung wird der Schnitt gebildet.

Die Prüfungsaufgaben wurden in den Oberpfälzer Schulämtern erarbeitet und ausgetauscht. Wegen des frühen Zeitpunktes der Prüfung bestand die Gefahr, dass in manchen Klassen unseres Schulverbundes bestimmte Theman noch nicht gelernt worden sind. Und um sicher zu stellen, dass die Schüler keinen fremden Themen begegnen werden, hatten der Schulleiter und sein Stellvertreter zuvor die Schüler und Lehrkräfte in Ensdorf und Freudenberg besucht.

« Zurück

Kalender

 Praktika Termine 2018_19



 


   Verbund Gemeinden

 
 
Essen bestellen


zur Information


Termine KM-Server


L-Fortbildung