Bohrloch in Windischeschenbach

G7-Besuch des größten Bohrlochs in Europa - Zeitung in der Schule Kümmersbruck.

Bei einem besonderen Erdkundeunterricht durften wir, die Schüler der Ganztagesklasse G 7 der Mittelschule Kümmersbruck, in Windischeschenbach mitmachen. Dort waren wir auf Einladung von EON beim KTB - Zentrum zu Besuch. Unser Thema war passend zum GSE - Unterricht die Platentektonik der Erde sowie Erdbeben. Herr Holzförster - ein echter Geologe - begrüßte uns und führte die Klasse in das Thema ein. Das war sicher nicht leicht für ihn - immerhin sind wir eine „29er Mädels- und Bubentruppe". Mit Holzteilen durften wir die Kontinentaltrift nachstellen und so auch den Urkontinenten Pangäa ermitteln. An einem Glaskastenmodell mit Sand gefüllt demonstrierte uns Herr Holzförster wie Gebirge aufgefaltet wird. Nach einer Pause informierte uns der Geologie über diese Tiefenbohrung, die bei Windischeschenbach durchgeführt wurde. Hier konnten wir ein schönes Modell, aber auch noch die Bohrköpfe anschauen. Anschließend bekamen wir einen Film zu sehen, bei dem nochmals der Aufbau der Erde und die Tiefenbohrung gezeigt wurde.

Zum Abschluss konnten wir noch eine Ausstellung besuchen. Hier hat uns besonders eine Erdbebensimulation gefallen, bei der wir auf einer Platte stehen und Erdbeben der Stärke 5,1 bis 7,4 erleben konnten. So erfuhren wir, wie sich die Erde bei Beben bewegt. Der Ausflug und der Unterricht hat uns sehr gut gefallen. Wir bedanken uns bei EON und der KTB und der Amberger Zeitung für diesen schönen Tag.

 Bericht Klasse 6

« Zurück

Kalender

 Jahresplanung



 


   Verbund Gemeinden

 
 
Essen bestellen


zur Information


Termine KM-Server


L-Fortbildung